Wolfgang Koch - 

Landratskandidat für SIE!

Ich glaube an das, was ich tue. Und ich möchte Sie bei dem unterstützen, was Sie von einem Landrat brauchen. Starre und unflexible Prozesse finden Sie bei mir nicht - ich biete und kämpfe für individuelle Lösungen, um eine reibungslose und unkomplizierte Zusammenarbeit zu ermöglichen; wobei Zusammenarbeit aus immer mindestens zwei gewillten Partner zur Zusammenarbeit bestehen soll und muss!
Sollten Sie bisher kein offenes Ohr für Ihre Anliegen in der Kommunal- und Kreispolitik erhalten haben, so sind Sie bei mir richtig - ich werde Sie mit einer einzigartigen Lösung überraschen.

Mehr Bürgerbeteiligung

Die Bürger im Wahlkreis sollen wieder mehr in die aktuelle Tagespolitik eingebunden werden. Die Hinterzimmerpolitik muss ein Ende finden. Entscheidungen, welche die Einwohner des Landkreises betreffen, ist es zuzumuten, in die Entscheidungsprozesse im gleichen Moment involviert zu werden, wie dies die Räte in den den Gremien tun. 
Warum sollen diejenigen, welche die Steuern zahlen und von den Entscheidungen betroffen sein werden, erst als Letzte von Vorhaben erfahren?

Offenheit der Sitzungen

Öffentliche Gemeinde- und Kreistagssitzungen scheinen derzeit mehr eine schwere Last für die gewählten Vertreter zu sein, als ein Dienst am Bürger.
Dies lässt sich schon daran erkennen, dass in den verschiedenen Gemeinden eine genaue Terminübersicht zu den öffentlichen Sitzungen nur sehr schwer zu finden ist.
Eine zentrale Informationsstelle im Landratsamt ist auch nicht zu finden.

Schon das positive Ergebnis der Live Sitzungen aus dem Deutschen Bundestag zeigt, dass in der der Bevölkerung ein großes Interesse an den Abstimmungen der gewählten Vertreter besteht!

Ich werde mich aktiv dafür einsetzen, dass zumindest die Kreistagssitzungen in einem Live-Stream übertragen werden.

Offener Haushalt

Die Haushalte der Gemeinden und des Kreises müssen offen, einfach und vor allem klar verständlich für alle Bürger zugänglich gemacht werden.
Klare Auflistungen des gesamten Haushaltes, damit der Bürger nachvollziehen kann, wie die Finanzen in den Gemeinden und im Kreis für was ausgegeben werden.
Auch das ist ein weiterer Punkt, welcher sich gegen die Hinterzimmerpolitik wendet.